Textgrafik MoGugge

Spielleitplanung: Streifzüge und Denkpfosten


Die Streifzüge

Im Frühsommer 2006 unternahmen die Planer zusammen mit Jugendgruppen, Kindergartenkindern und Schulklassen "Streifzüge" durch die Stadt.

Positive ("Wo seid ihr richtig gerne? Was spielt ihr hier?") und auch negative ("Was gefällt euch hier nicht? Seht ihr Gefahren?") Stimmen und Anregungen ("Wie komme ich wohin? Was könnte man besser machen, was fehlt hier?") wurden gesammelt.

Kinder und Jugendliche haben dann Auszüge aus den Streifzügen im Juni 2006 auf der Stadtratssitzung den Stadtratsmitgliedern vorgestellt. Ziel war es, dem Stadtrat einen Eindruck zu vermitteln, wie sie ihre Stadt Pirmasens sehen. Vorstellung Streifzüge (PDF, 170kb)

Die "Denkpfosten"

In Arbeitsgruppen wurden die wesentlichsten Problempunkte und Verbesserungsmöglichkeiten zusammengestellt und - als öffentliches Zeichen, daß an diesen Stellen etwas passieren muss - Schilder, sogenannte "Denkpfosten" aufgestellt.

Denkpfosten im Stadtplan

1, Exerzierplatz - hier soll Spielangebot geschaffen werden
2, Fussweg zum Neufferpart - der Fußweg wird einsehbarer
3, Eingang zum Neufferpark - Parken vor dem Eingang wird verboten
4, Bolzplatz Wormser Straße - wird aufgewertet, Sitzgelegenheiten werden geschaffen
5, Übergang Kaiserstraße/Wilhelmstraße - kinder- und Fußgängerfreundliche Querung wird ermöglicht
6, Übergang Kaiserstraße/Kirchbergstraße - kinder- und Fußgängerfreundliche Querung wird ermöglicht
7, Fussweg zwischen Schule und Berliner Ring - wird kontrolliert und kinderfreundlich gemacht
8, Poissystraße und Blocksbergstraße - kinder- und Fußgängerfreundliche Querung wird ermöglicht
9, Messplatz - hier sollen Spielmöglichkeiten geschaffen werden, die Toiletten werden entfernt
10, Bolzplatz Amalienstraße - Sitzgelegenheiten werden angeboten, die Eingänge werden kind- und jugendgerecht gestaltet
11, Spielplatz Adam-Müller-Straße - Querung wird kind- und fussgängerfreundlich, in der Nähe wird ein neuer und schönerer Spielplatz angelegt
12, Strecktal - Spielen und Aufhalten im Strecktal wird durch einzelne Maßnahmen weiter verbessert
13, Grünanlage Fröhnstraße - hier wird Spielangebot geschaffen
14, Kaffeetreppe - wird aufgewertet
15, Schloßplatz - Spieleangebot soll geschaffen werden
16, Schloßstraße/Alleestraße - die Ampelphasen für Fußgänger werden überprüft.

Zurück zu Teil 1: Was ist die Spielleitplanung?
Weiter zu Teil 3: Maßnahmen und Pläne

  

<< zurück


Altersgruppe: bis 6 Jahre
Altersgruppe: 6 - 10 Jahre
Altersgruppe: 11 - 13 Jahre
Altersgruppe: 14 - 17 Jahre
Altersgruppe: über 18 Jahre

Treffpunkte
Spielleitplanung - Kinderfreundliches Rheinland-Pfalz

Stadtlogo Pirmasens